Du sollst nicht töten oder über manche Scheinmoral

Täglich stelle ich mir die Frage über das Tagesgeschehen. Der heutige Tag hatte es einfach in sich. Den Geburtstag krank zu erleben ist als solches schon ein mühsames Erlebnis. Der Anschlag in Paris gegen Meinungs- und Pressefreiheit, aber ebenso die Überheblichkeit mit der viele Menschen ihre Meinung hinausposaunen, ob sie kränkt, verletzt oder auch tötet. Für uns Christen ist bemerkenswert, dass uns Jesus in der Bergpredigt, darauf hinweist, das schon jedes Wort verletzend, ja tödlich sein kann.
Für mein neues Lebensjahr habe ich den Wunsch weder in Wort noch Tat zu töten. Ich glaube daran sollten wir unsere Worte und Taten messen.
Allen Danke, die mir Geburtstagswünsche übermittelt haben.

Werbung

Über areopagit

born 1959, Familiy with six children, threee grandchildren, teacher for catholic religion, Contentmanager in many areas for religion.
Dieser Beitrag wurde unter allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s