Zölibatsargumente zum Ermüden

Und wieder schreibt der Kurier. Die Argumente sind wirklich ermüdend und unsachlich.

Ich bitte dringend um Korrektur, wenn ich unchristlich oder falsch liege. Heute schrieb ich im Kurier als Leserbrief:

Vielleicht ist es einmal möglich Ideologie in den Hintergrund zu stellen und einige Argumente sachlich zu sehen: 1. „mindestens 1000 Priester …“ wird ständig als Vermutung veröffentlicht. Zumindest wird hoffentlich meiner Vermutung nicht widersprochen: „mindestens 3200 Priester leben den Zölibat ernsthaft. 2. „Priestermangel“ ist ernsthaftes Thema, das nicht urtümlich ein Zölibatsproblem ist. 3. „Pflichtzölibat“ Priester bereiten sich mehrere Jahre auf diese Entscheidung vor, die meisten Ehepaare viel kürzer. 4. sexuellen Beziehung: „Die verordnete Enthaltsamkeit ist widersinnig. ….“ hat diese „Psychologin“ sich schon mit langjährigern Ehen auseinandergesetzt? Auch viele Ehemänner leben enthaltsam; oder meint sie, dass neben Beruf, Ehrenämtern, Familie und Alltag mit Heranwachsenden täglich die „schönste Sache des Lebens“ zelebriert wird? Außerdem gibt es noch viel „Schöneres“. 5. Faberzitat und „Versuchung“. Auch wir springen nicht bei jeder attraktiven Frau „zur Seite“.

Werbung

Über areopagit

born 1959, Familiy with six children, threee grandchildren, teacher for catholic religion, Contentmanager in many areas for religion.
Dieser Beitrag wurde unter allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zölibatsargumente zum Ermüden

  1. Kurt schreibt:

    Ja, das mit den Ehemännern kann ich, als Ehemann, selber leider nur bestätigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s