19. Oktober 2011

Der Hl. Paul vom Kreuz, dessen Gedenktag heute ist, entschloss sich in jungen Jahren zu einem Leben der Vollkommenheit. So einfach beginnen manche Heiligengeschichten.

Wenn ich mich erinnere: In vielen Religionsstunden, vor allem in der Volksschule, standen und saßen vor mir Kinder, die mit größter Offenheit und Erwartung ins Leben blickten. Eine Offenheit, die sicher im Herzen des ein oder anderen Kindes den Wunsch nach Vollkommenheit wachsen ließ. Sie wollten einfach vollkommen lieb sein, den vollkommenen Frieden, das vollkommene Glück.

Wie oft sind wir als auf diese erwartungs-(voll-kommen)-en Augen und deren Herzenswünsche eingegangen. Konnte ich manchmal mit dem Wort Gottes Antwort geben? Den Kindern die Liebe Gottes zusagen?

Ich wünsche euch einen schönen liebevollen Unterrichtstag

Werbung

Über areopagit

born 1959, Familiy with six children, threee grandchildren, teacher for catholic religion, Contentmanager in many areas for religion.
Dieser Beitrag wurde unter allgemein, Gedanken zum Tag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s