Ich und der Vater sind eins. …..(Joh 10,30)

Hast du auch schon einen Stein in der Hand, wie damals in Jerusalem?

Als Jesus diese Worte sagte, wollten sie Jesus steinigen. Er maßt sich doch tatsächlich an zu behaupten, mit Gott eins zu sein! Er weiß, wer Gott ist? Er weiß was Gott will? Ja, dafür stand und steht Jesus Christus! Denn ihn erkannten sie an seinen Werken, seinen Worten, der Bestätigung durch Gott (Taufe im Jordan, Auferstehung, …). Und mehr noch: allen, die ihn erkannten, gab er die Macht Kinder Gottes zu werden.

Zu lieben, wie Jesus Christus, machtvoll zu handeln im Tun des Guten, zu heilen mit der Kraft des Heiligen Geistes. Mit Jesus eins sein, bedeutet heute mit Petrus, mit der Kirche eins zu sein. Eins zu sein mit allen Menschen, die keine Stimme haben, eins zu sein mit allen Menschen, an denen Gott Wohlgefallen hat. Eins zu sein bedeutet für den Christen aber auch, diese Einheit sichtbar zu machen. Ich weiß mich getragen von der Kirche, von der Gemeinschaft, der mit mir glaubenden Brüder und Schwestern.

Übrigens: Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein! ……..

Werbung

Über areopagit

born 1959, Familiy with six children, threee grandchildren, teacher for catholic religion, Contentmanager in many areas for religion.
Dieser Beitrag wurde unter allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s